Mittwoch, 7. Februar 2018

DTM: Maro Engel verlässt die DTM

Maro Engel verlässt die DTM und konzentriert sich voll auf sein Engagement in der Formel E und seine Einsätze im Mercedes-AMG GT3
 
  • Terminkollisionen zwischen der DTM und der Formel E bedeuten, dass DTM-Rennsieger Maro Engel 2018 nicht in der DTM fährt
  • Maro Engel: „Leider gab es keine Lösung dafür, denn ich wäre wahnsinnig gerne wieder in der DTM an den Start gegangen.“
  • Ulrich Fritz: „Maro bleibt Teil der Mercedes-AMG Motorsport-Familie und das gesamte DTM-Team drückt ihm bei seinen Rennen 2018 die Daumen.“
Maro Engel nach seinem DTM-Sieg in Moskau 2017
Foto: Mercedes-Motorsport / Hans-Dieter Seufert
DTM, Formel E und ausgewählte Rennen im Mercedes-AMG GT3: Maro Engel war in der Saison 2017 im Dauereinsatz. Im Motorsport-Jahr 2018 konzentriert sich der Allrounder voll auf seine Einsätze in der Formel E und dem GT-Sport.
 
„Nach meinem ersten Stint in der DTM hatte ich noch eine kleine Rechnung offen“, sagte Maro. „Diese konnte ich im vergangenen Jahr mit meinem ersten Sieg in Moskau begleichen. Dafür bin ich dem Team sehr dankbar. Vielen Dank an die gesamte Mannschaft für eine super Zeit. Es ist schade, dass es in dieser Saison zu einigen Überschneidungen in den Rennkalendern der Formel E und der DTM kommt. Leider gab es keine Lösung dafür, denn ich wäre wahnsinnig gerne wieder in der DTM an den Start gegangen, ganz besonders im letzten Jahr von Mercedes-AMG in dieser Serie. Mit Blick auf die Zukunft haben wir uns aber gemeinsam dazu entschlossen, dass ich mich 2018 voll auf die Formel E und GT-Einsätze konzentriere. Ich werde das Team jedoch bei einigen Rennen vor Ort besuchen und hoffe, dass sie im Abschiedsjahr den Titel noch einmal nach Stuttgart und Affalterbach holen können.“
 
In diesem Jahr stehen für den Vielfahrer seine zweite Saison in der Formel E sowie weitere Einsätze im Mercedes-AMG GT3 im Vordergrund. „Ich habe dem Kundensport-Programm und Mercedes-AMG viel zu verdanken“, fuhr Maro fort. „Deshalb bin ich auch im vergangenen Jahren die großen GT-Rennen weiterhin sehr leidenschaftlich mitgefahren. Das macht mir richtig viel Spaß und darauf freue ich mich auch 2018.“
 
In beiden Bereichen hat die Saison für Maro längst begonnen. Am vergangenen Wochenende bestritt er in Santiago de Chile das vierte Saisonrennen der Formel E, in der er gemeinsam mit seinem Mercedes-AMG Motorsport DTM Teamkollegen von 2017, Edoardo Mortara, für das Venturi Team an den Start geht. Seinen ersten Saison-Einsatz im Mercedes-AMG GT3 absolvierte Maro bereits eine Woche zuvor bei den 24 Stunden von Daytona.
 
„Maro war in der letzten DTM-Saison eine wichtige Stütze unseres Teams und er hat nicht zuletzt mit seinem Sieg in Moskau gezeigt, was für ein starker Rennfahrer er ist“, sagte Mercedes-AMG Motorsport DTM Teamchef Ulrich Fritz. „Dafür möchten wir uns noch einmal ausdrücklich bedanken. Für ihn liegt in diesem Jahr der Fokus auf der Formel E und unserem Kundensportprogramm. Maro ist ein absoluter Allrounder, der in jedem Rennwagen schnell unterwegs ist. Deshalb bin ich überzeugt davon, dass er auch in diesem Jahr erfolgreich sein wird – egal ob im Formelauto in der Formel E oder im GT. Maro bleibt Teil der Mercedes-AMG Motorsport-Familie und das gesamte DTM-Team drückt ihm bei seinen Rennen 2018 die Daumen.“ 
 
Maro blickt auf insgesamt fünf aktive Jahre in der DTM zurück. Zwischen 2008 und 2011 sowie 2017 ging er in 60 DTM-Rennen für die Marke mit dem Stern an den Start und fuhr dabei 67 Punkte ein. Der Höhepunkt war sein erster DTM-Sieg im zweiten Lauf in Moskau 2017. Maros nächster Einsatz in der Formel E steht am 03. März beim Mexiko ePrix auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen